Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Rechnungsarten

Ratenrechnungen, provisorische Abrechnungen und Schlussabrechnungen kurz erklärt. 

Ratenrechnungen für das laufende Steuerjahr 

Die Kantons- und Gemeindesteuern (Einkommens- und Vermögenssteuern) für das laufende Steuerjahr werden mit drei Ratenrechnungen erhoben. 

Diese Steuerrechnungen sind provisorisch. Grundlage für die Berechnung der Ratenrechnungen ist die zuletzt eingereichte Steuererklärung bzw. der aktuelle Veranlagungsstand. Solange die Steuererklärung des Vorjahres nicht eingereicht ist, dienen die früheren Jahre als Bemessungsgrundlage. 

Beträge unter CHF 50 (1. und 2. Rate) bzw. unter CHF 20 (3. Rate) werden auf die nächste Rechnung übertragen.

Die getätigten Zahlungen werden nach Bearbeitung der Steuererklärung in der Schlussabrechnung angerechnet und zusammen mit der Veranlagungsverfügung zugestellt.

Raten waren zu hoch

Stellt sich im Nachhinein heraus, dass Ihre Raten zu hoch waren, erstatten wir Ihnen die Differenz mitsamt Vergütungszins zurück.

Raten waren zu tief

Stellt sich im Nachhinein heraus, dass Ihre Raten zu tief waren, erhalten Sie mit der Schlussabrechnung eine Rechnung zur Bezahlung der Differenz. Ein Verzugszins ist in diesen Fällen nicht geschuldet.

Provisorische Abrechnung
Diese Aufstellung für die Kantons- und Gemeindesteuern erhalten Sie bei einem Guthaben (beispielsweise Verrechnungssteuerguthaben) und dient zu Ihrer Information.

Direkte Bundessteuer

  • Die direkte Bundessteuer wird als provisorische Akontorechnung, basierend auf die letzten verarbeiteten Daten mit Fälligkeit 1. März eingefordert, wenn der Rechnungsbetrag über CHF 300 liegt.
  • Die definitive Abrechnung erfolgt mit der Schlussabrechnung.

Schlussabrechnung

Im Verlauf des Folgejahres wird eine Schlussabrechnung zugestellt. Die zu viel in Rechnung gestellten und bezahlten Beträge werden mit Vergütungszins zurückerstattet. Geschuldete Beträge werden mit Verzugszins nachgefordert. Der Verzugszins läuft ab dem 31. Tag nach Rechnungsstellung der Schlussabrechnung.

  • Ist die geforderte direkte Bundessteuer unter CHF 300 oder ist das Steuerjahr im Zeitpunkt der Fälligkeit der Rechnung (1. März) bereits veranlagt, erfolgt die Abrechnung der direkten Bundessteuer via Schlussabrechnung.

Gegen die Schlussabrechnung können Sie Einsprache erheben.

Übrige Steuerarten

Die Rechnungen und Schlussabrechnungen für die übrigen Steuerarten sind innert 30 Tagen nach Fälligkeit zu zahlen.

Termine und Fälligkeiten

Raten Fälligkeit Zahlbar bis
1. Rate (40% des voraussichtlich geschuldeten Betrages) 20. Mai 30 Tage nach Fälligkeit
2. Rate (70% des voraussichtlich geschuldeten Betrages) 20. August 30 Tage nach Fälligkeit
3. Rate (100% des voraussichtlich geschuldeten Betrages) 20. November 30 Tage nach Fälligkeit
Schlussabrechnung laufend 30 Tage nach Fälligkeit
Direkte Bundessteuer 1. März Folgejahr / laufend 30 Tage nach Fälligkeit

Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.sv.fin.be.ch/sv_fin/de/index/navi/index/steuern_bezahlen/ratenrechnungen.html